Schutzleiter zwischen dem Verteilungstransformator und der Niederspannungs-Hauptverteilung

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Diese Leiter müssen entsprechend der national üblichen Praxis (VDE 0100-540) dimensioniert werden.

Alle, dem Haupteinspeiseleistungsschalter vorgelagerten, Außen- und Neutralleiter werden durch Schutzeinrichtungen an der HS-Seite des Transformators geschützt. Der betreffende Leiter muss zusammen mit dem PE-Leiter entsprechend dimensioniert werden. Ein Dimensionierungsbeispiel der Außen- und Neutralleiter des Transformators finden Sie in Abschnitt Berechnung mit Hilfe der Software Ecodial in diesem Kapitel (für Stromkreis C1 des in Abbildung G65 dargestellten Systems).

Empfohlene Leiterquerschnitte für blanke und isolierte PE-Leiter vom Sternpunkt des Transformators (siehe Abbildung G59) sind in Abbildung G60 enthalten. Die zu betrachtende Bemessungsleistung ist die Summe aller (bei mehreren) an die allgemeine Hauptverteilung angeschlossenen Verteiltransformatoren.

Abb. G59An die Haupterdungsschiene der allgemeinen Hauptverteilung angeschlossener PELeiter

Die Tabelle gibt den Leiterquerschnitt in mm2 an, entsprechend:

  • der Bemessungsleistung des Verteiltransformators (in kVA),
  • der Zeit für die Abschaltung eines Fehlerstromes der HS-Schutzeinrichtung (in s),
  • der Isolierungstypen und Leiterwerkstoffe.

Wird die HS-Schutzeinrichtung durch Sicherungen gewährleistet, gelten die Werte in den Spalten „0,2 s”.

Ist in IT-Systemen ein Überspannungsschutzgerät (zwischen Sternpunkt und Erde des Transformators) installiert, ist der Leiter für den Geräteanschluss auf die gleiche Art und Weise zu dimensionieren, wie oben für den PE-Leiter beschrieben wird.

Transformator-
Bemessungs-
leistung (kVA)
(230/400 V
Ausgang)
Leiterwerkstoff Blanke
Leiter[a]
PVC-isolierte
Leiter
VPE-isolierte
Leiter
Kupfer t (s) 0,2 0,5 - 0,2 0,5 - 0,2 0,5 -
Aluminium t (s) - 0,2 0,5 - 0,2 0,5 - 0,2 0,5
≤ 100 Querschnitt
der PE-Leiter
SPE (mm2)
25 25 25 25 25 25 25 25 25
160 25 35 50 25 35 50 25 25 35
200 25 35 50 25 35 70 25 35 50
250 35 50 70 35 50 70 25 50 70
315 35 70 95 50 70 95 35 50 70
400 50 70 120 50 95 120 50 70 95
500 70 95 150 70 95 150 50 95 120
630 70 120 185 95 120 185 70 95 150
800 70 95 150 70 120 150 50 95 120
1000 70 120 185 95 120 185 70 120 150
1250 95 150 240 95 150 240 95 120 185

[a]  Blanke Leiter bei normaler Umgebungstemperatur 30°C in nicht feuergefährdeter Umgebung.

Abb. G60Empfohlene Querschnitte des PE-Leiters zwischen dem Verteiltransformator und der allgemeinen Hauptverteilung im Verhältnis zur Transformatorbemessungsleistung (≤ 630 kVA mit uk 4 %; ≥ 800 kVA mit uk 6 %) und zu den angegebenen Abschaltzeiten t(s).