Stromkreise

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die sinnvolle Aufteilung und Zuordnung der Verbraucher und der Stromkreise bietet Komfort und sorgt für eine schnelle Fehlererfassung.

Unterteilung

Nationale Normen empfehlen im Allgemeinen die Unterteilung von Stromkreisen je nach Anzahl der Betriebsmittel in der betroffenen Anlage (siehe Abb. Q8).

Abb. Q8Stromkreisunterteilung je nach Verwendung

Nach den Ausstattungswerten RAL-RG678 (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung) sind für Wohngebäude folgende

Mindestausstattungsmerkmale für Stromkreise vorgesehen (siehe Abb. Q9):

  • Ausstattungswert 1 entspricht der heutigen Mindestanforderung: 3-7 Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise sowie zusätzlich bis zu 6 Gerätestromkreise, je nach Größe der Wohnung.
  • Ausstattungswert 2 ist heute für eine moderne Elektroinstallation zu empfehlen: 4-8 Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise sowie zusätzlich bis zu 8 Gerätestromkreise, je nach Größe der Wohnung.
  • Ausstattungswert 3 berücksichtigt bereits heute zukünftige Entwicklungen: 5-9 Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise sowie zusätzlich bis zu 12 Gerätestromkreise, je nach Größe der Wohnung.
Räume Ausstattungswert 1 Ausstattungswert 2 Ausstattungswert 3
Steckdosen Lichtauslässe Steckdosen Lichtauslässe Steckdosen Steckdosen
Wohnzimmer 5 2 8-11 3 13 4
Essplatz/-raum 1 1 1 1 1 1
Abstellraum, Keller/Bodenraum 1 1 2 1 2 1
Küche 5 2 10 3 12 3
Hausarbeitsraum/Büro 3 1 8 2 10 3
Kind 4 1 8 2 7-9 3
Eltern 5 2 8 2 9-11 4
Bad 2 2 4 3 5 3
WC 1 1 2 1 2 2
Flur/Diele 1 2 3 2 4 3
Terrasse, Balkon 1 1 2 2 3 2
Hobbyraum 3 1 6 2 8 2
Anzahl der Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise
Wohnfläche m2
bis 50 3 4 5
51-75 4 5 6
76-100 5 6 7
101-125 6 7 8
125 und mehr 7 8 9
Anzahl der Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise
Jeweils für Elektroherd, Geschirrspülmaschine, Waschmaschine, Wäschetrockner, Heißwassergerät, Mikrowellengeräte und Bügelmaschinen sollten 7 separate Gerätestromkreise eingeplant werden. Jeweils für Elektroherd, Geschirrspülmaschine, Waschmaschine, Wäschetrockner, Heißwassergerät, Backofen, Mikrowellengerät und Dampfbügeleisen sollten 8 separate Gerätestromkreise eingeplant werden. Jeweils für Elektroherd, Geschirrspülmaschine, Waschmaschine, Wäschetrockner, Heißwassergerät, Backofen, Mikrowellengerät, Dampfbügelstation, Dampfgarer, Heizungsanlage, Jalousie/ Rollladenantriebe und Sauna/Whirl- Pool sollten 12 separate Gerätestromkreise eingeplant werden.

Abb. Q9Empfohlene Mindestanzahl für Beleuchtungspunkte, Steckdosen und Stromkreise in Wohngebäuden, nach den Ausstattungswerten RAL-RG678 (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung)

Schutzleiter

Die IEC sowie die meisten nationalen Normen verlangen, dass alle Stromkreise mit einem Schutzleiter ausgestattet sind.

Die IEC sowie die meisten nationalen Normen verlangen, dass jeder Stromkreis mit einem Schutzleiter ausgestattet ist. Diese Praxis wird dringend für Anwendungsfälle empfohlen, bei denen Geräte mit Schutzklasse I vorhanden sind.

Die Schutzleiter müssen mit dem Schutzleiterkontakt in jeder Steckdose, dem Schutzleiteranschluss im Schutzklasse I-Gerät und mit dem Schutzleiteranschluss an der Einspeisung der Anlage verbunden werden.

Desweiteren sollten zum Zwecke des Berührungsschutzes, vor allem auch zum Schutz von Kleinkindern, alle im Haushaltsbereich installierten Steckdosen mit Kontaktöffnungen mit einem automatischen Shutter versehen werden.

Leiterquerschnitt

(siehe Abb. Q10)

Abb. Q10Leitungsschutzschalter Schneider Electric iC60N, B, 1 P

Der Leiterquerschnitt und der Nennstrom der dazugehörigen Schutzeinrichtung hängen vom Bemessungsstrom des Stromkreises, der Umgebungstemperatur, der Art der Verlegung und dem Einfluss durch die benachbarten Stromkreise ab (siehe Kapitel Schutz von Stromkreisen).

Weiterhin müssen alle Leiter (Außen-, Neutral- und Schutzleiter) eines gegebenen Stromkreises den gleichen Querschnitt haben. Bei Verwendung von CU-Leiter mit einem Querschnitt ≤ 16 mm2 und ≤ 25 mm2 für Aluminium.

Abbildung Q11 gibt die erforderlichen Querschnitte für häufig verwendete Haushaltsgeräte an.

Art des Stromkreises

230 V
1 P + N + PE; 400 V 3 P + N + PE

Cu-Leiter-

querschnitt

Maximale Leistung, die

über den Stromkreis
verteilt werden kann

Schutzeinrichtung
Beleuchtungsstromkreise DB422866.png 1,5 mm2 2.300 W Leitungsschutzschalter 1x10 A
Steckdosenstromkreise DB422867.png 1,5 mm2 2.300 W Leitungsschutzschalter 1x10A
2,5 mm2 3.600 W Leitungsschutzschalter 1x16 A
Warmwasserbereitung

Durchlauferhitzer

DB422868.png 6 mm2 21.000 W Leitungsschutzschalter 3x32 A
4 mm2 18.000 W Leitungsschutzschalter 3x25 A
Geschirrspüler DB422869.png 2,5 mm2 3.600 W Leitungsschutzschalter 1x16 A
Waschmaschine DB422870.png 2,5 mm2 3.600 W Leitungsschutzschalter 1x16 A
Elektroherde DB422871.png 2,5 mm2 10.500 W Leitungsschutzschalter 3x16 A

Elektrische Heizungen

  • Heizlüfter
  • Speicherheizungen
DB422872.png 1,5 mm2 2.300 W Leistungsschalter 1x10 A

Abb. Q11Leiterquerschnitte und Nennströme der Schutzeinrichtungen für Anlagen in Wohngebäuden bei Verwendung von Cu-Leitern