Kopplungsmechanismen und Gegenmaßnahmen - Allgemeines

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

In der nachstehenden Abbildung R31 ist eine elektromagnetische Störung dargestellt.

Abb. R31Elektromagnetische Störung

Verschiedene Arten von Störquellen:

  • Hochfrequenzaussendungen
    • drahtlose Kommunikationssysteme (Radio, TV, Handys, Funksprechgeräte, Fernsteuerungen)
    • Radar
  • Elektrische Betriebsmittel
    • Hochleistungsgeräte für die Industrie (Induktionsöfen, Schweißmaschinen, Stator-Steuerungssystem)
    • Büroausrüstungen (Computer und elektronische Schaltungen, Fotokopierer, große Monitore)
    • Entladungslampen (Neon, Fluoreszenz, Blitz etc.)
    • elektromechanische Komponenten (Relais, Schütze, Spulen, Schaltgeräte)
  • Netze
    • Stromübertragungs- und Verteilsysteme
    • elektrische Transportsysteme
  • Blitzschlag
  • elektrostatische Entladungen (ESD)
  • nukleare elektromagnetische Pulse (NEMP)

Potentielle Opfer sind:

  • Radio- und Fernsehempfänger, Radar, drahtlose Kommunikationssysteme
  • analoge Systeme (Sensoren, Meßwerterfassung, Verstärker, Monitore)
  • digitale Systeme (Computer, Computerkommunikation, Peripheriegeräte)

Die verschiedenen Kopplungsarten sind:

  • Gleichtakt-Impedanzkopplung (galvanische Kopplung)
  • kapazitive Kopplung
  • induktive Kopplung
  • Strahlungskopplung (Kabel-Kabel, Feld-Kabel, Antenne-Antenne)