EMV relevante Normen

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Inhaltsverzeichnis


Es ist absolut notwendig, die Normen und Empfehlungen festzulegen, welche bei Anlagen zu berücksichtigen sind.

Im Folgenden sind mehrere Dokumente aufgelistet, die verwendet werden können:

  • EN 50310 (VDE 0800-2-310) Anwendung von Maßnahmen für Erdung und Potentialausgleich in Gebäuden mit Einrichtungen der Informationstechnik
  • EN 50174-1 (VDE 0800-174-1) Informationstechnik - Installation von Kommunikationsverkabelung - Teil 1: Installationsspezifikation und Qualitätssicherung
  • EN 50174-2 (VDE 0800-174-2) Informationstechnik - Installation von Kommunikationsverkabelung - Teil 2: Installationsplanung und -praktiken in Gebäuden
  • EN 50173 ff (VDE 0800-173-ff) Informationstechnik - Anwendungsneutrale Kommunikationsanlagen
  • IEC 60364-4-444 (VDE 0100-444) Errichten von Niederspannungsanlagen - Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen

Abkürzungsverzeichnis:

Bezeichnung Deutscher Begriff Englischer Begriff
BN Potentialausgleichsanlage bonding network
CATV Kabelverteilfernsehen cabled distribution televison
CBN gemeinsame Potentialausgleichsanlage common bonding network
CMS Kabelführungssystem cable management system
ECP berührbares leitfähiges Teil exposed conductiv part
EMV elektromagnetische Verträglichkeit EMC: electromagnetic compatibility
EMI elektromagnetische Störung electromagnetic interference
EPR Erdpotentialanstieg earth potential rise
ESD elektrostatische Entladung electrostatic discharge
IBN getrennte Potentialausgleichsanlage isolated bonding network
ITE informationstechnische Einrichtung information technology equipment
ISDN Dienste integrierendes digitales Netz integrated services digital network
HV Hochspannung high-voltage
LV Niederspannung low-voltage
MOV Metalloxidvaristor metal oxide varistor
MESH-BN vermaschte Potentialausgleichsanlage meshed bonding network
MESH-IBN vermaschte getrennte Potentialausgleichsanlage meshed isolated bonding network
PD Potentialdifferenz
PE Schutzleiter protective earthing conductor
PEC Parallelerdungsleiter parallel earthing conductor
PEN Leiter, der die Funktion des Schutzleiters und
des Neutralleiters in sich vereint.
An earthed conductor combining
the function of both
protectiv conductor
and neutral conductor.
SPD Überspannungsschutzgerät surge protective device
TVS Begrenzer transienter Überspannungen transient voltage suppressor

Schutz vor elektrostatischen Entladungen

Es ist darauf zu achten, dass beim Einbau von Betriebsmitteln, welche empfindlich gegenüber elektrostatischen Entladungen (ESD) sind (CPU, Gedächtnis, Parallele, PCMCIA-Module, usw.), geeignetes Werkzeug verwendet wird.

Produkte von Schneider Electric entsprechen den ESD-Anforderungen nach Norm. Teilweise treten jedoch ESD-Bedingungen auf, die über den Normwerten liegen. Das Auftreten von ESD kann zum vorzeitigen Altern oder zu Ausfällen bei Halbleitergeräten führen. Ohne Vorsichtsmaßnahme können Halbleiterbetriebsmittel beschädigt oder zerstört werden, ohne dass der Anwender dies bemerkt.

Lösung

Die Verwendung von speziellen Anti-ESD-Handgelenkserdungsstreifen wird bei diesen Arbeiten dringend empfohlen. Diese Erdungsstreifen für das Hangelenk sollten in jedem Schaltschrank installiert und mit dem metallischen Gehäuserahmen verbunden sein.

Ein Beispiel wird in Abbildung R30 gezeigt.

Abb. R30ESD-Erdungsstreifen für das Handgelenk

ESD-Erdungsstreifen für das Hangelenk

Statische Elektrizität wird durch Kontakt und Trennung von Materialien hervorgerufen: Menschen mit Schuhen und Kleidung bewegen sich auf Bodenbelägen oder Oberflächen. Die dadurch hervorgerufene Ladung befindet sich auf dem menschlichen Körper, bis diese entladen wird - der vertraute „ZAP“, den jeder von uns schon erfahren hat. Es ist dieser „ZAP“, welcher den Schaden verursacht. Wenn wir verhindern, dass sich eine statische Aufladung beim menschlichen Körper aufbaut, gibt es auch keinen statischen Entladungsstoß. Ein richtig geerdeter Erdungsstreifen für das Hangelenk verhindert wirksam jede statische Aufladung. Jede statische Aufladung wird sofort von diesem Erdungsstreifen für das Hangelenk abgeleitet und stellt den Potenzialausgleich her und verhindert die elektrostatische Entladung.