Kundenstation mit NS-Messung Allgemeines

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Inhaltsverzeichnis


Eine Kundenstation mit NS-Messung ist eine elektrische Anlage, die im Allgemeinen an ein Versorgungsnetz des Netzbetreibers mit einer Nennspannung von > 1 kV bis 36 kV angeschlossen ist und die einen einzigen Verteiltransformator enthält, der im Allgemeinen 630 kVA nicht überschreitet.

Funktionen

Die Umspannstation

Alle Komponenten der Umspannstation befinden sich in einem Raum, entweder in einem vorhandenen Gebäude oder in einem vorgefertigten, kompakten Stationsgebäude außerhalb des Versorgungsgebäudes.

Anschluss an das HS-Verteilnetz

Die Umspannstation wird an das HS-Verteilnetz angeschlossen:

  • entweder über eine Erdleitung/Kabel oder Freileitung,
  • über zwei mechanisch verriegelte Lasttrennschalter mit zwei Leitungen aus Paralleleinspeisungen oder
  • über zwei Lasttrennschalter einer Ringkabelanlage.

Der Transformator

Da die Verwendung von PCB[1] -gefüllten Transformatoren in Deutschland und auch in den meisten Ländern verboten ist, werden folgende Technologien bevorzugt:

  • Öltransformatoren für Umspannstationen im Freien, außerhalb von Wasserschutzgebieten,
  • Trocken- und Gießharztransformatoren für den Einsatz in Innenräumen, z.B. in Hochhäusern, öffentliche Gebäuden, Wasserschutzgebieten usw.

Messung

Die NS-Messung ermöglicht den Einsatz kostengünstiger kleiner Messwandler.

Die meisten Tarifstrukturen berücksichtigen die auftretende Verlustleistung der Transformatoren.

Stromkreise von NS-Anlagen

Ein NS-Einspeiseschalter (Leistungsschalter oder NH-Sicherungslasttrennschalter) zum Trennen und Verriegeln von Anlagen:

  • zur Versorgung jeweils einer Verteilung,
  • für den Überlastschutz des Transformators und den Kurzschluss- und Überlastschutz der nachgeschalteten Stromkreise.

HS-Anschluss

Die Schaltpläne auf der folgenden Seite (siehe Abb. B21) stellen die vier verschiedenen HS-Anschlussvarianten dar:

  • Anschluss über eine Einspeisung mit einem Kabel oder einer Freileitung,
  • Anschluss über Einzelleitung (erweiterbar für ein Ringnetz),
  • Anschluss über Paralleleinspeisungen,
  • Anschluss über Ringleitung.

Abb. B21Kundenstation mit NS-Messung

Anmerkung

  1. ^ Polychloriertes Biphenyl