Koordination der Schutzgeräte

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Inhaltsverzeichnis


Die nachfolgende Übersicht in Abbildung J37 zeigt die Koordination mit Leistungsschaltern (äußere SCPD von Schneider Electric) für SPDs vom Typ 1 oder Typ 2 für alle Kurzschlussströme.

Die Koordination zwischen SPD und schützendem Leistungsschalter wurde von Schneider Electric geprüft und bietet ein Maximum an Sicherheit (Stoßstromfestigkeit, erweiterter Kurzschlussschutz usw.).

(1): Alle Leistungsschalter haben Auslösecharakteristik C -
(2): NG125L 1-polig oder 2-polig
(3): Auch für geprüft Typ 2 (Klasse 2)

Abb. J37Koordinationstabelle zwischen SPDs und den Leistungsschaltern von Schneider Electric als Schutzorgan.

Koordination mit Überstromschutzgeräten

In einer elektrischen Anlage ist die externe SCPD integraler Bestandteil des Schutzgerätes: Dies macht es möglich, dass Selektivität und Kaskadierung sowohl technisch als auch wirtschaftlich entsprechend dem Schutzkonzept optimiert werden.

Koordinierung mit Fehlerstromschutzschaltern

Wenn die SPD in einem Abgangsstromkreis vor einem Fehlerstromschutzschalter installiert wird, muss entweder ein selelektiver Fehlerstromschutzschalter, mit Kennzeichen „si“ oder einer Pulsstromfestigkeit von mindestens 3 kA (8/20 µs Form) verwendet werden.