Elektrische Widerstandsheizungen und Glühlampen (konventionell oder Halogen)

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche


Inhaltsverzeichnis


Die Stromaufnahme einer elektrischen Widerstandsheizung oder Glühlampe lässt sich problemlos aus der herstellerseitig spezifizierten Bemessungsleistung Pr berechnen
(d.h. cos φ = 1) (siehe Abb. A5).

Bemessungs-leistung kW) (kW) Stromaufnahme (A)
1-phasig

127 V

1-phasig

230 V

3-phasig

230 V

3-phasig

400 V

0,1 0,79 0,43 0,25 0,14
0,2 1,58 0,87 0,50 0,29
0,5 3,94 2,17 1,26 0,72
1 7,9 4,35 2,51 1,44
1,5 11,8 6,52 3,77 2,17
2 15,8 8,70 5,02 2,89
2,5 19,7 10,9 6,28 3,61
3 23,6 13 7,53 4,33
3,5 27,6 15,2 8,72 5,05
4 31,5 17,4 10 5,77
4,5 35,4 19,6 11,3 6,5
5 39,4 21,7 12,6 7,22
6 47,2 26,1 15,1 8,66
7 55,1 30,4 17,6 10,1
8 63 34,8 20,1 11,5
9 71 39,1 22,6 13
10 79 43,5 25,1 14,4

Abb. A5Stromaufnahme elektrischer Widerstandsheizungen und Glühlampen (konventionell oder Halogen)

Die Ströme berechnen sich wie folgt:

  • 3-phasig: <math> I_r = \frac{P_r}{\sqrt3 U_r}</math>[1]
  • 1-phasig: <math> I_r = \frac{P_r}{U_r}</math>[1]

Hierbei ist:

Ur = Bemessungsspannung an den Klemmen der jeweiligen Betriebsmittel.

Halogenlampen geben ein sehr konzentriertes Licht. Ihre Lichtausbeute ist höher, und im Vergleich zu konventionellen Leuchtmitteln halten sie doppelt so lange.

Hinweis: Beim Einschalten entsteht durch die noch kalte Wendel kurzzeitig ein sehr hoher Strom.

Anmerkung

  1. ^ a b Ir in Ampere; Ur in Volt. Pr in Watt. Bei Angabe von Pr in kW ist die Gleichung mit dem Faktor 1000 zu multiplizieren.