Dämfung auf dem Versorgungsleiter

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Das in Abb. G37 dargestellte Netz veranschaulicht ein Beispiel für die Anwendung der in Abb. G38 enthaltenen Werte, die mit Hilfe der „Zusammensetzungsmethode” (siehe Kapitel F, Abschnitt Zusammensetzungsmethode) erlangt wurden. Mit diesen Tabellen erhält man schnell ausreichend genaue Kurzschlussstromwerte für einen Punkt in einem Netz, wenn folgende Netzparameter bekannt sind:

Abb. G37Bestimmung des nachgelagerten Kurzschlussstromwertes Ik mit Hilfe von Abbildung G38

  • der dem betrachteten Punkt vorgelagerte Kurzschlussstromwert,
  • die Länge und Anordnung der Kabel und Leitungen zwischen dem Punkt des bekannten Kurzschlussstromwertes und dem Punkt des zu bestimmenden Wertes.

In diesem Fall ist es ausreichend, einen Leistungsschalter mit einem entsprechenden Kurzschlussausschaltvermögen zu wählen, der über dem in den Tabellen angegebenen Wert liegt.

Sind genauere Werte erforderlich, kann eine Detailberechnung durchgeführt (siehe Abschnitt Dreiphasiger Kurzschlussstrom (Ik) an einem beliebigen Punkt innerhalb einer Niederspannungs-Anlage) oder eine entsprechende Berechnungssoftware, wie z.B. Ecodial von Schneider Electric, verwendet werden. In solch einem Fall sollte darüber hinaus der Einsatz der Kaskadentechnik in Betracht gezogen werden, in der ein vorgeschalteter strombegrenzender Leistungsschalter den Schutz von nachgeschalteten Leistungsschaltern mit einem viel geringeren Kurzschlussausschaltvermögen ermöglicht, als normalerweise erforderlich wäre (siehe Kapitel H, Abschnitt Koordination zwischen Leistungsschaltern).

Vorgehensweise

Wählen Sie den Leiterquerschnitt aus der Abbildung G38 in der Spalte für Kupferleiter (in diesem Beispiel beträgt der Querschnitt 240 mm2).

Gehen Sie entlang der Reihe 240 mm2 zu der Leitungslänge des betreffenden Stromkreises (oder dem nächsttieferen Wert). Gehen Sie in der Spalte der Längenwerte senkrecht abwärts bis zu einer Reihe im mittleren Abschnitt (der 3 Abschnitte der Abbildung), die den entsprechenden bekannten Fehlerstromwert enthält (oder den nächsthöheren Wert).

In diesem Fall ist der Wert 70 kA der nächsthöhere Wert zu 68 kA. Der Kurzschlusswert am nachgeschalteten Ende des 330 m langen Stromkreises wird im Schnittpunkt der senkrechten Spalte mit den Leitungslängen und der waagerechten Reihe mit dem entsprechenden vorgeschalteten Ik -Wert (oder dem nächsthöheren Wert) angegeben. In diesem Beispiel beträgt der Wert 6,6 kA.

Im Fall von Aluminiumleitern ist ähnlich vorzugehen, jedoch muss in der Spalte der Längenwerte senkrecht aufwärts gegangen werden bis zu einer Reihe im mittleren Abschnitt der Tabelle.

Folglich kann ein Leistungsschalter im Reiheneinbauformat mit einem Bemessungsstrom von 63 A und einem Kurzschlussausschaltvermögen von 10 kA (z.B. ein C60N) für den 55 A-Abgangsstromkreis in der Unterverteilung (UV) Abbildung G37 verwendet werden.

Ein Leistungsschalter mit einem Bemessungsstrom von 160 A und einem Kurzschlussausschaltvermögen von 70 kA (z.B. ein Leistungsschalter vom Typ Compact NSX160H mit Ik = 70 kA) kann zum Schutz des 160 A-Einspeisestromkreises für die UV verwendet werden.

Kupfer 230 V / 400 V
Querschnitt der Phasenleiter (mm2) Leitungslänge (in m)
1,5 1,3 1,8 2,6 3,6 5,2 7,3 10,3 14,6 21
2,5 1,1 1,5 2,1 3,0 4,3 6,1 8,6 12,1 17,2 24 34
4 1,2 1,7 2,4 3,4 4,9 6,9 9,7 13,7 19,4 27 39 55
6 1,8 2,6 3,6 5,2 7,3 10,3 14,6 21 29 41 58 82
10 2,2 3,0 4,3 6,1 8,6 12,2 17,2 24 34 49 69 97 137
16 1,7 2,4 3,4 4,9 6,9 9,7 13,8 19,4 27 39 55 78 110 155 220
25 1,3 1,9 2,7 3,8 5,4 7,6 10,8 15,2 21 30 43 61 86 121 172 243 343
35 1,9 2,7 3,8 5,3 7,5 10,6 15,1 21 30 43 60 85 120 170 240 340 480
50[a] 1,8 2,6 3,6 5,1 7,2 10,2 14,4 20 29 41 58 82 115 163 231 326 461
70 2,7 3,8 5,3 7,5 10,7 15,1 21 30 43 60 85 120 170 240 340
95 2,6 3,6 5,1 7,2 10,2 14,5 20 29 41 58 82 115 163 231 326 461
120 1,6 2,3 3,2 4,6 6,5 9,1 12,9 18,3 26 37 52 73 103 146 206 291 412
150 1,2 1,8 2,5 3,5 5,0 7,0 9,9 14,0 19,8 28 40 56 79 112 159 224 317 448
185 1,5 2,1 2,9 4,2 5,9 8,3 11,7 16,6 23 33 47 66 94 133 187 265 374 529
240 1,8 2,6 3,7 5,2 7,3 10,3 4,6 21 29 41 58 83 117 165 233 330 466 659
300 2,2 3,1 4,4 6,2 8,8 12,4 17,6 25 35 50 70 99 140 198 280 396 561
2x120 2,3 3,2 4,6 6,5 9,1 12,9 18,3 26 37 52 73 103 146 206 292 412 583
2x150 2,5 3,5 5,0 7,0 9,9 14,0 20 28 40 56 79 112 159 224 317 448 634
2x185 2,9 4,2 5,9 8,3 11,7 16,6 23 33 47 66 94 133 187 265 375 530 749
3x120 3,4 4,9 6,9 9,7 13,7 19,4 27 39 55 77 110 155 219 309 438 619
3x150 3,7 5,3 7,5 10,5 14,9 21 30 42 60 84 119 168 238 336 476 672
3x185 4,4 6,2 8,8 12,5 17,6 25 35 50 70 100 141 199 281 398 562
Ik vorgelagert
(in kA)
Ik nachgelagert
(in kA)      
100 93 90 87 82 77 70 62 54 45 37 29 22 17,0 12,6 9,3 6,7 4,9 3,5 2,5 1,8 1,3 0,9
90 84 82 79 75 71 65 58 51 43 35 28 22 16,7 12,5 9,2 6,7 4,8 3,5 2,5 1,8 1,3 0,9
80 75 74 71 68 64 59 54 47 40 34 27 21 16,3 12,2 9,1 6,6 4,8 3,5 2,5 1,8 1,3 0,9
70 66 65 63 61 58 54 49 44 38 32 26 20 15,8 12,0 8,9 6,6 4,8 3,4 2,5 1,8 1,3 0,9
60 57 56 55 53 51 48 44 39 35 29 24 20 15,2 11,6 8,7 6,5 4,7 3,4 2,5 1,8 1,3 0,9
50 48 47 46 45 43 41 38 35 31 27 22 18,3 14,5 11,2 8,5 6,3 4,6 3,4 2,4 1,7 1,2 0,9
40 39 38 38 37 36 34 32 30 27 24 20 16,8 13,5 10,6 8,1 6,1 4,5 3,3 2,4 1,7 1,2 0,9
35 34 34 33 33 32 30 29 27 24 22 18,8 15,8 12,9 10,2 7,9 6,0 4,5 3,3 2,4 1,7 1,2 0,9
30 29 29 29 28 27 27 25 24 22 20 17,3 14,7 12,2 9,8 7,6 5,8 4,4 3,2 2,4 1,7 1,2 0,9
25 25 24 24 24 23 23 22 21 19,1 17,4 15,5 13,4 11,2 9,2 7,3 5,6 4,2 3,2 2,3 1,7 1,2 0,9
20 20 20 19,4 19,2 18,8 18,4 17,8 17,0 16,1 14,9 13,4 11,8 10,1 8,4 6,8 5,3 4,1 3,1 2,3 1,7 1,2 0,9
15 14,8 41,8 14,7 14,5 14,3 14,1 13,7 3,3 12,7 11,9 11,0 9,9 8,7 7,4 6,1 4,9 3,8 2,9 2,2 1,6 1,2 0,9
10 9,9 9,9 9,8 9,8 9,7 9,6 9,4 9,2 8,9 8,5 8,0 7,4 6,7 5,9 5,1 4,2 3,4 2,7 2,0 1,5 1,1 0,8
7 7,0 6,9 6,9 6,9 6,9 6,8 6,7 6,6 6,4 6,2 6,0 5,6 5,2 4,7 4,2 3,6 3,0 2,4 1,9 1,4 1,1 0,8
5 5,0 5,0 5,0 4,9 4,9 4,9 4,9 4,8 4,7 4,6 4,5 4,3 4,0 3,7 3,4 3,0 2,5 2,1 1,7 1,3 1,0 0,8
4 4,0 4,0 4,0 4,0 4,0 3,9 3,9 3,9 3,8 3,7 3,6 3,5 3,3 3,1 2,9 2,6 2,2 1,9 1,6 1,2 1,0 0,7
3 3,0 3,0 3,0 3,0 3,0 3,0 2,9 2,9 2,9 2,9 2,8 2,7 2,6 2,5 2,3 2,1 1,9 1,6 1,4 1,1 0,9 0,7
2 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 12,0 1,9 1,9 1,9 1,8 1,8 1,7 1,6 1,4 1,3 1,1 1,0 0,8 0,6
1 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,9 0,9 0,9 0,8 0,8 0,7 0,6 0,6 0,5
Aluminium 230 V /400 V
Querschnitt der Phasenleiter (mm2) Leitungslänge (in m)
2,5 1,4 1,9 2,7 3,8 5,4 7,6 10,8 15,3 22
4 1,1 1,5 2,2 3,1 4,3 6,1 8,6 12,2 17,3 24 35
6 1,6 2,3 3,2 4,6 6,5 9,2 13,0 18,3 26 37 52
10 1,9 2,7 3,8 5,4 7,7 10,8 51,3 22 31 43 61 86
16 2,2 3,1 4,3 6,1 8,7 12,2 17,3 24 35 49 69 98 138
25 17,1 2,4 3,4 4,8 6,8 9,6 13,5 19,1 27 38 54 76 108 153 216
35 1,7 2,4 3,4 4,7 6,7 9,5 13,4 18,9 27 38 54 76 107 151 214 302
50[a] 1,6 2,3 3,2 4,6 6,4 9,1 12,9 18,2 26 36 51 73 103 148 205 290 410
70 2,4 3,4 4,7 6,7 9,5 13,4 19,0 27 38 54 76 1,7 151 214 303 428
95 2,3 3,2 4,6 6,4 9,1 12,9 18,2 26 36 51 73 103 145 205 290 411
120 2,9 4,1 5,8 8,1 11,5 16,3 23 32 46 65 92 130 184 259 367
150 3,1 4,4 6,3 8,8 12,5 17,7 25 35 50 71 100 141 199 282 399
185 2,6 3,7 5,2 7,4 10,4 14,8 21 30 42 59 83 118 167 236 333 471
240 1,2 1,6 2,3 3,3 4,6 6,5 9,2 13,0 18,4 26 37 52 73 104 147 208 294 415
300 1,4 2,0 2,8 3,9 5,5 7,8 11,1 15,6 22 31 34 62 88 125 177 250 353 499
2x120 1,4 2,0 2,9 4,1 5,8 8,1 11,5 16,3 23 33 46 65 92 130 184 260 367 519
2x150 1,6 2,2 3,1 4,4 6,3 8,8 12,5 17,7 25 35 50 71 100 141 200 280 399
2x185 1,9 2,6 2,7 5,2 7,4 10,5 14,8 21 13 42 59 83 118 167 236 334 472
2x240 2,3 3,3 4,6 6,5 9,2 13,0 18,4 26 37 52 74 104 147 208 294 415 587
3x120 2,2 3,1 4,3 6,1 8,6 12,2 17,3 24 34 49 69 97 138 195 275 389 551
3x150 2,3 3,3 4,7 6,6 9,4 13,3 18,8 27 37 53 75 106 150 212 299 423 598
3x185 2,8 3,9 5,5 7,8 11,1 13,7 22 31 44 63 89 125 177 250 354 500 707
3x240 3,5 4,9 6,9 9,8 13,8 19,5 28 39 55 78 110 156 220 312 441 623

[a] Die Berechnung der maximalen Leitungslänge basiert beim Nennquerschnitt 50 mm2 auf dem Maximalquerschnitt von 47,8 mm2 gem. IEC 60228 (VDE 0295).
Hinweis: Für ein dreiphasiges Netz mit 230 V zwischen den Außenleitern müssen obige Längenwerte durch <math>\sqrt{3}</math> dividiert werden.

Abb. G38Ik an einem nachgelagerten Punkt, bezogen auf einen bekannten vorgelagerten Fehlerstromwert und die Länge und Querschnitt der zwischengeschalteten Leiter in einem dreiphasigen 230/400 V-Netz.