Bewertung des Überspannungsrisikos für die zu schützende Anlage

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Um die elektrische Anlage innerhalb eines Gebäudes zu schützen, gibt es einfache Regeln für die Auswahl von

  • Überspannungsschutzeinrichtung (SPD)
  • Schutzsystem

Der Schutz einer elektrischen Anlage gegen die Auswirkungen von Blitzstoßspannungen und die richtige SPD in einem Gebäude wird bestimmt durch:

  • SPD
    • Anzahl der SPD;
    • Typ
    • Höhe der Beanspruchung, um den maximalen Ableitstrom Imax der SPD festzulegen
  • Kurzschlussschutz
    • Maximaler Ableitstrom Imax
    • Kurzschlussstrom ISC an der Einbaustelle

Das Flussdiagramm in Abbildung J20 veranschaulicht diese Konstruktionsregeln.

Abb. J20Flussdiagramm zur Auswahl des korrekten Schutzsystems

Die restlichen Parameter zur Auswahl einer SPD sind durch die elektrische Anlagen vorgegeben.

  • Polzahl
  • Überspannungsschutzlevel Up
  • Betriebsspannung Uc

Dieses Kapitel J3 beschreibt ausführlich die Kriterien, nach welchen ein Schutzsystem aufgrund des Aufbaus der elektrischen Anlage, der Betriebsmittelauswahl und der Umgebungsbedingungen aufzubauen ist.