Ausführungen von Schaltgeräten mit Fehlerstromschutz

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Inhaltsverzeichnis


Ausführungen von Schaltgeräten mit Fehlerstromschutz

Schaltgeräte mit Fehlerstromschutz sind üblicherweise in folgende Schalter integriert oder mit ihnen kombiniert:

  • Industrielle Kompakt-Leistungsschalter (MCCB) nach IEC 60947-2 (VDE 0660-101) und die entsprechenden Anhänge B und M.
  • Industrielle Leitungsschutzschalter (MCB) nach IEC 60947-2 (VDE 0660-101) und die entsprechenden Anhänge B und M.
  • Leitungsschutzschalter für Hausinstallationen und ähnliche Zwecke (MCB) nach IEC 60898-1 (VDE 0641-11).
  • Relais mit separaten Ringstromwandlern nach IEC 60947-2 Anhang M (VDE 0660-101).

Die Verwendung von Schaltgeräten mit Fehlerstromschutz an der Einspeisung von Anlagen mit TT-System ist vorgeschrieben. Dort ermöglichen sie selektive Auslösungen mit anderen Schaltgeräten mit Fehlerstromschutz und stellen daher die erforderliche Betriebskontinuität sicher.

Leistungsschalter mit integriertem oder anbaubarem Differenzstromschutzmodul

(siehe Abb. F34)

Industrielle Leistungsschalter mit integriertem Schaltgerät mit Fehlerstromschutz werden in der Norm IEC 60947-2 Anhang B (VDE 0660-101) beschrieben.

Abb. F34Industrieller Leistungsschalter mit Differenzstromschutzmodul

Leitungsschutzschalter für Hausinstallationen und ähnliche Zwecke mit Schaltgerät mit Fehlerstromschutz

(siehe Abb. F35 und F36)

Leitungsschutzschalter für Hausinstallationen und ähnliche Zwecke mit integriertem Schaltgerät mit Fehlerstromschutz (RCBOs) werden in den Normen IEC 60898-1 (VDE 0641-11) und IEC 61009-2-1 (VDE 0664-21) beschrieben.

Datei:PB116757.jpg

Abb. F35Der Leitungsschutzschalter mit Fehlerstromschutz (RCBO) beinhaltet auch den Überlast- und Kurzschlussschutz für den Endstromkreis.

Anbaubare Fehlerstrom-/Differenzstrom-Schutzschalter können häufig auf DIN-Schienen montiert (z.B. Compact oder Acti 9) und durch ein zusätzliches Differenzstromschutzmodul ergänzt werden (z.B. Vigi).

Diese Kombinationsgeräte verfügen über umfangreiche Schutzfunktionen (Isolation, Kurzschluss-, Überlast und Erdschlussschutz).

Datei:PB116758.jpg

Abb. F36Fehlerstrom-/Differenzstrom-Schutzschalter (RCCB) zum Schutz von Endstromkreisen für Steckvorrichtungen in Wohngebäuden und im Dienstleistungsbereich.

Fehlerstrom-/Differenzstrom-Schutzschalter und Schaltgeräte mit Fehlerstromschutz mit separatem Ringstromwandler

(siehe Abb. F37)

Schaltgeräte mit Fehlerstromschutz mit separaten Ringstromwandlern werden in der Norm IEC 60947-2 Anhang M (VDE 0660-101) beschrieben.

Abb. F37Schaltgeräte mit Fehlerstromschutz mit separaten Ringstromwandlern

Schaltgeräte mit Fehlerstromschutz mit separaten Ringstromwandlern können in Kombination mit Leistungsschaltern oder Schützen verwendet werden.