Anzahl von HS/NS-Transformatoren

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Allgemeine Planungsgrundlagen – Bestimmungen – Installierte Leistung
Anschluss an das Hochspannungs-Versorgungsnetz des Netzbetreibers
Anschluss an das NS-Verteilnetz des Netzbetreibers
Auswahlhilfe HS- und NS-Verteilnetzarchitektur
Verteilsysteme in NS-Verteilnetzen
Schutz gegen elektrischen Schlag
Schutz von Stromkreisen
Schaltgeräte
Schutz bei Überspannungen und Stoßüberspannungen
Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen
Blindleistungskompensation und Filterung von Oberschwingungen
Oberschwingungserfassung und - filterung
Stromversorgungen und Verbraucher besonderer Art
Solaranlagen
Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche sowie besondere Orte und Bereiche
EMV-Richtlinien
Messung

Zu berücksichtigende Eigenschaften bei der Bestimmung der Anzahl von Transformatoren:

  • Grundfläche des Gebäudes oder Standorts
  • Gesamtleistung der installierten Verbraucher
  • Empfindlichkeit der Stromkreise gegenüber Unterbrechungen der Energieversorgung
  • Empfindlichkeit der Stromkreise gegenüber elektrischen Störungen
  • Skalierbarkeit der Anlage

Die bevorzugte Grundkonfiguration besteht aus einem einzelnen Transformator, der die gesamte Leistung für die installierten Verbraucher bereit stellt. Bestimmte Faktoren können bewirken, dass eine höhere Anzahl von Netzstationen (> 1) erforderlich wird, vorzugsweise mit gleicher Leistung:

  • Hohe installierte Gesamtleistung (> 1250kVA): durch bestimmte Umstände erforderliche Leistungsbegrenzung der Einzeltrafos (Standardisierung, einfacher Austausch, Platzbedarf, usw.),
  • Große Grundfläche (> 5000m2): Die Installation mehrerer Transformatoren in größtmöglicher Nähe zu den über die Fläche verteilten Verbrauchern ermöglicht eine Reduzierung der Länge der NS-Schienenverteilersystemen oder zu verlegenden NS-Kabel.
  • Forderung nach teilweiser Redundanz (Betrieb mit reduzierter Leistung bei Ausfall eines Transformators möglich) oder völliger Redundanz (Bei Transformatorausfall ist der Normalbetrieb sichergestellt)
  • Trennung von störempfindlichen und aktiv störenden Verbrauchern (Beispiel: IT, Motoren)