Messung für Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Spannungsversorgung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Planungskompendium Energieverteilung

Wechseln zu: Navigation , Suche
 
Zeile 20: Zeile 20:
 
|-
 
|-
 
| Spannungs- und Stromoberschwingungen  
 
| Spannungs- und Stromoberschwingungen  
| THDI
+
| THDU  
THDU
+
THDI
 
| Oberschwingungen erzeugen zusätzliche Verluste in der Anlage
 
| Oberschwingungen erzeugen zusätzliche Verluste in der Anlage
 
| Frühzeitiger Ausfall einiger Geräte, insbesondere von Motoren
 
| Frühzeitiger Ausfall einiger Geräte, insbesondere von Motoren

Aktuelle Version vom 15. August 2019, 10:43 Uhr

Achtung! Dieses Kapitel wird gerade überabeitet, so dass Sie auf vorübergehende Unstimmigkeiten oder nicht funktionierende Verlinkungen stoßen können. Wir bemühen uns, die Arbeiten so schnell als möglich durchzuführen und die Auswirkungen für den Nutzer so gering als möglich zu halten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Für die Planung und Errichtung einer Elektroinstallation empfiehlt die bereits im Kapitel K Energieeffizienz in elektrischen Verteilnetzen aufgeführte IEC 60364-8-1 Niederspannungsanlagen – Teil 8-1: Energieeffizienz (DIN VDE 0100-801), dass für den Betrieb eine dauerhafte Messung und Überwachung der Hauptparameter der Energieversorgung, wie Spannung, Strom, Frequenz und/oder Wirkleistung vorgesehen und durchgeführt wird.

Einige elektrische Phänomene können sich negativ sowohl auf Betriebsverhalten und Lebensdauer der elektrischen Anlage als auch der Betriebsmittel auswirken (z.B. Verkürzung der Lebensdauer von Motoren durch Unsymmetrie, Anhalten eines Prozesses durch Spannungseinbrüche usw.).

Die folgende Tabelle beschreibt die Hauptprobleme, die in einem Netz auftreten können:

Parameter Messung Auswirkung auf die Energie­effizienz einer Anlage Auswirkung auf die Leistung einer Anlage
Leistungsfaktor

(LF oder cos phi)

LF Ein niedriger LF erzeugt zusätz­liche Verluste in der Anlage

Der Energieanbieter erhebt Strafgebühren vom Kunden

Erhitzung der Kabel

(Kabel müssen überdimensioniert werden)

Spannungs- und Stromoberschwingungen THDU

THDI

Oberschwingungen erzeugen zusätzliche Verluste in der Anlage Frühzeitiger Ausfall einiger Geräte, insbesondere von Motoren
Dauerhafte oder häufige Spannungsschwankungen U Geräte, insbesondere Motoren, arbeiten möglicherweise außerhalb ihres vorgegebenen Bereichs und können einen großen Verbrauch haben Frühzeitiger Ausfall einiger Geräte, insbesondere von Motoren
Spannungsun­symmetrie Usym Spannungsunsymmetrien erzeugen zusätzliche Verluste in Motoren Frühzeitiger Ausfall einiger Geräte, insbesondere von Motoren
Spannungs­einbrüche und -unterbrechungen Udip

Uint

--- Prozessunterbrechung mit finanzieller Auswirkung
Flicker oder RVC Pst

RVC

--- Diese Phänomene können sich auf die Beleuchtung auswirken

Abb. S4Hauptprobleme, die in einem elektrischen Netz auftreten können, und ihre möglichen Folgen

Die folgende Tabelle zeigt die wichtigsten Normen:

Norm für Planung und Installation Norm für Messverfahren Norm für Produkte
IEC logo.png IEC 60364-8-1 (DIN VDE 0100-801) DIN VDE logo.png Niederspannungsanl. Teil 8-1: Energieefizienz



Anzeige von Spannung, Strom und Frequenz und Überwachung der elektrischen Energieverteilung
 IEC logo.png IEC 61557-12

Leistungsmess- und Überwachungsgeräte

  IEC logo.png IEC 61557-12

Leistungsmess- und Überwachungsgeräte

 IEC logo.png IEC 61000-4-30

Prüf- und Messverfahren – Messver­fahren für die Netzqualität

IEC logo.png IEC 62586-2 

Messung der Spannungsqualität in Energieversorgungssystemen – Funktionsprüfungen und Anforderungen an die Messunsicherheit
(Einhaltung der IEC 62586-2 bedeutet Einhaltung der IEC 61000-4-30)

Abb. S5Normen für Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Spannungsversorgung

Abb. S6Beispiele von Produkten für die Überwachung der elektrischen Energieverteilung, die der IEC 61557-12 entsprechen